Ehrenverlag: Bestellungen/Anfragen durch den Buchhandel u.a. Großabnehmer hier

Interesse als Buchautor? Hinweise zum Einsenden von Manuskripten/ Exposé hier

Mehrfacher Bestsellerautor auf Amazon: Steffen Meltzer

Neuware: Die Reduzierung der Mehrwertsteuer ab dem 01.07.2020 gibt der Ehrenverlag gern 1 : 1 durch Preissenkungen an den Kunden weiter

                                                                                    Neuerscheinung 

Für viele Menschen verschiedenen Alters ist Mobbing trauriger Alltag. Regelmäßig durchleben sie hilflos seelische Qualen ob in der Schule, im Berufs- oder Privatleben. Die Folgen für die Opfer können dramatisch sein, insbesondere dann, wenn es für sie keinen Weg aus der Misere herauszugeben scheint. Um so wichtiger ist es, den Betroffenen Möglichkeiten zur Selbst- und / oder Fremdhilfe aufzuzeigen.
Der Autor und zertifizierte Trainer Steffen Meltzer geht Mobbing mit seinen vielfältigen Verhaltensperversionen auf den Grund. Er zeigt Faktoren auf, die für die Entstehung von Mobbing ursächlich sind und leitet daraus Konsequenzen zum Schutz und zur Abhilfe ab für Opfer, Angehörige, Lehrer, Vorgesetzte und andere Interessierte.

.

Mein Live-Bewertung zum Vorfall in Bild-online, wie Frau sich dagegen schützen kann. Link zum Video: https://www.bild.de/video/clip/news-inland/schockstarre-anzeige-paketbote-wollte-ihre-brueste-sehen-72008558-72010946.bild.html

——————————————————————

.

Neuerscheinung und Bestseller von Prof. Bhakdi:

.

Interview in der “Sächsischen Zeitung” und “Freien Presse“:

Polizeitrainer Steffen Meltzer gibt Tipps, wie man Angreifer erfolgreich abwehren kann – auch ohne Kung-Fu-Kenntnisse

Zu Hause bestohlen, von Betrügern abgezockt oder überfallen zu werden, davor fürchten sich rund ein Drittel aller Deutschen.  Wie begründet diese Angst ist und wie man sich am besten gegen Übergriffe wappnen kann, wollte Susanne Plecher von Polizeitrainer Steffen Meltzer wissen..

Herr Meltzer, wie wahrscheinlich ist es, dass ich Opfer einer Straftat werde? Ich fühle mich eigentlich ganz sicher. Auszuschließen ist das nicht. Das darf allerdings nicht zur inneren Beunruhigung oder zu Ängsten führen. Jeder soll sein Leben genießen. Aber es ist auch Fakt, dass die polizeilichen Kriminalstatistiken nicht das reale Leben widerspiegeln. Die wenigsten Straftaten kommen zur Strafanzeige. Das zeigen Dunkelfeldstudien, etwa vom Landeskriminalamt in Niedersachsen. Demnach wird jeder dritte Einwohner einmal pro Jahr Opfer einer Straftat. Interview in voller Länge.

Mein Live-Interview in Bild-Online,  Statement ab Min. 6:52, Stellung- nahme zum zweifachen Schusswaffengebrauch der Berliner Polizei: 

  • Frontbericht aus LESBOS, Migrantenaufstand in Kara Tepe, Katrin Göring-Eckardt vor Ort

    Rebecca Sommer ist mir persönlich bekannt. Sie ist eine qualifizierte Ethnologin und Flüchtlingsaktivistin, hat Rebecca Sommer ist mir persönlich bekannt. Sie ist eine studierte Ethnologin und Flüchtlingsaktivistin, hat jahrelang für Projekte der UNESCO gearbeitet, u. a. hat sie Filme für diese Organisation produziert. Sie ist eine ausgewiesene Insiderin der Verhältnisse. Hier trifft sie ab Minute 12:10 eine gewisse Katrin-Göring Eckhardt von den Grünen/Bündnis90. Diese soll eine "halbtote" Frau mit einem Kleinstkind abgegefilmt haben. Die Frau wäre nach dem Schauspiel lachend aufgesprungen.

  • Gefühlstau auf dem Afrikafest in Potsdam

    Helle Aufregung in Potsdam: Ein Afrikafest wurde abgebrochen! Man empört sich tagelang mit Hilfe der Presse über das Auftreten von Polizisten. Es geht nicht um die Wirklichkeit und Fakten, sondern um sehr persönliche "Gefühle".

  • Reichsbürger – was sind das für welche?

    Das Problem wurde selbstherrlich psychologisiert anstatt praktische Problemlösungen anzustreben. Somit war eine Zunahme der Szene vorprogrammiert. Meine eindringliche Warnung im Jahr 2015, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis wir in Deutschland ebenfalls erste Tote und Verletzte durch „Reichsbürger“ haben, verhallte im Nirwana der Eitelkeiten und trat später – bedauerlicherweise – gleich mehrfach ein. In Brandenburg fand ich kein Gehör, jedoch bei einem Polizeiprofessor an der sächsischen Polizeihochschule und einem dortigen Trainerkollegen.

  • Wie Behörden engagierte Polizeibeamte zerstören

    Das altbewährte Spiel ist einfach, um jemand aus dem Rennen zu nehmen: Sorge für Fehler, beispielsweise indem man diesen Kollegen vom notwendigen dienstlichen Informationsfluss abschneidet. Hilft das immer noch nicht, zünde die zweite Stufe: Konstruiere Dienstvergehen plus Straftaten und spiele auf Zeit und schaffe ein existenzielles Bedrohungsszenario.

  • Verhinderte Rede von Marcel Luthe (FDP) im Abgeordnetenhaus von Berlin

    Mit Genehmigung von Marcel Luthe: Rede im Abgeordnetenhaus von Berlin zum Thema "Sicherheit" und dem stattgefundenen Wochenende ("Corona-Demonstrationen") im vollständigen Wortlaut. Eine sehr bemerkenswerte und herausragende Rede. Da die angemeldete Redezeit ausdrücklich abgelehnt wurde, nach § 63 Abs. 6 S. 5 GO AGH zu Protokoll gegeben. 

  • Anschlag in Berlin: Den Terror tiefer hängen

    Islamist Sarmad A. stieg in sein Fahrzeug und beschloss, sein Auto gezielt als Mordwaffe gegen Motorradfahrer einzusetzen. Die Aufklärung der tatsächlichen Tatumstände und über die Verfasstheit des Täters hat erst begonnen. Doch schon zu diesem Zeitpunkt fällt das Bemühen auf, den islamistischen Terror-Anschlag als Amoklauf eines Unzurechnungsfähigen tiefer zu hängen.

  • „Funk“ macht sich mit einer Polizei-Satire selbst lächerlich

    Als ob der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk sich in jüngster Vergangenheit nicht oft genug mit hilflosen Satire-Versuchen blamiert hätte: Nun glaubt der Jugendsender "Funk", der Polizei mit einem Feuerwerk an Klischees und Boshaftigkeit eins auswischen zu müssen. Ein neuer Tiefpunkt.

  • Grüne Jugend: radikale Pläne zur Auflösung der Polizei

    Die grüne Jugend hat Vorschläge zur Auflösung der Polizei und damit Abschaffung des Staates gemacht. Gefährliche Einsätze werden zukünftig Streetworker, bewaffnet mit Wattebällchen erledigen.

  • Interview zur Schuleinführung

    "So schützen Sie Ihr Kind!" Wie sollte ein Kind denn reagieren, wenn es auf dem Schulweg von einem Fremden angesprochen wird? Meltzer: Nicht stehen bleiben, weitergehen und auf Distanz bleiben. Klar sagen: „Nein, das will ich nicht!“ Dabei ruhig laut schreien, damit andere Erwachsene aufmerksam werden. Ein Kind soll von seinem Recht wissen, dass niemand gegen seinen Willen in seinen „Wohlfühlbereich“ eindringen oder es gar anfassen darf.

  • Wie Frankfurts OB Feldmann auf dem Opernplatz sein Waterloo erlebte

    Der Frankfurter Oberbürgermeister hat sich unter Demonstranten gemischt - er blamierte sich mit einem Anbiederungsversuch und musste unter Polizeischutz den Opernplatz verlassen. Das zeigt, wie wirklichkeitsfremd der Ruf nach einer Deeskalationstaktik für die Polizei ist.

  • Köln, Stuttgart, Frankfurt

    Haben wir nicht alle mindestens einmal über die Stränge geschlagen, als wir jung waren? Ich selbst kann mich allerdings nicht daran erinnern, Flaschen und Steine auf Polizisten geworfen oder Auseinandersetzungen mit einem Kontrahenten mit einem gezogenen Messer „geregelt“ zu haben. Zu meiner Zeit hat man vom Gegner abgelassen, wenn er am Boden lag und aufgegeben hat. Kaum einer wäre damals auf die Idee gekommen, mehrfach mit seinen klobigen Schuhen auf den ungeschützten Kopf zu springen, um dessen Schädel zu sprengen. Ja die Zeiten haben sich geändert. Wer sich nicht auf die veränderte „Konfliktkultur“ einstellt, kann schnell ins Hintertreffen geraten, dabei sogar sein Leben verlieren.

  • Suizide in der Brandenburger Polizei

    In Brandenburg haben sich eine junge Polizistin und ein junger Polizist erschossen. In den Medien war darüber nichts zu lesen. In Frankreich herrscht im Umgang mit diesem Thema eine völlig andere Fehlerkultur: Dort ist Mobbing ein eigener Straftatbestand. Suizide von Polizeibeamten werden öffentlich diskutiert, dementsprechend groß ist der Druck auf die Behördenleitungen, Missständen nachzugehen.

  • 10 Formen des Mobbings und 99 konkrete Mobbinghandlungen

    Kann man eine Person töten, ohne selbst unmittelbar Hand anzulegen? Selbstverständlich ist das möglich. Wie hoch die Suizidrate durch Mobbing ist, ist weitestgehend unbekannt. Wer seinen Feind bis in dessen Freizeit verfolgt, will vernichten. Notfalls gemeinsam in den Untergang. Folgende Zeilen beschreiben die Methoden des menschlichen Abgrunds. Mobbing ist im Gegensatz zu Frankreich und einigen anderen skandinavischen Ländern in Deutschland kein eigener Straftatbestand.

  • Steffen Meltzer in Focus-online zum “Waldrambo”

    Steffen Meltzer, der 15 Jahre lang als Einsatztrainer bei der Polizei gearbeitet und mehrere Fachartikel zu den Themen Selbstschutz, Gefahrenabwehr sowie innere Sicherheit veröffentlicht hat, sieht diese Schulungen als essentiell an. "Es kommt bei Polizeibeamten nicht nur darauf an, ob und was sie trainieren, sondern wie oft sie dazu die Möglichkeit erhalten. Ein ganz entscheidender Punkt. Das beste Training nützt nichts, wenn es nicht ständig vertieft wird und Halbfertigkeiten sind Unfertigkeiten", erklärt er im Gespräch mit FOCUS Online.

  • Kapitelauszug aus dem Buch Schlussakkord Deutschland: “Heuchler”

    Landrat a. D. Hans-Helmut Münchberg: Verantwortlich dafür, dass unsere Polizei und unsere Dienste schaumgebremst ermitteln und handeln müssen, ist eine Bande von Heuchlern, die letztendlich verhindert, dass unsere Sicherheitsbehörden schlagkräftig sind, bestausgerüstet sind und alle denkbaren technischen Möglichkeiten zur vorsorglichen Aufklärung erhalten.

  • Neun raffinierte Methoden, wie man von einem toten Pferd nicht absteigen muss

    Regel Nr. 5: „Man macht eine Studie, um zu sehen, ob das Pferd wirklich tot ist.“ Für den beweiskräftigen Nachweis einer „gewaltbereiten rassistischen deutschen Polizei“ greift man in diesem Zusammenhang händeringend auf alle verfügbaren „Studien“ zurück. Wenn der Anteil in der deutschen Bevölkerung an rassistischen Einstellungen hoch sei, muss das demzufolge auch automatisch auf die deutsche Polizei zutreffen. Schließlich wäre die Polizei das Abbild der Gesellschaft. Wieviel Polizeibeamte müssten demzufolge, gegenwärtig im Knast sitzen? Das wären 200 Polizeibeamte, davon müssten aber 23 % über keine deutsche Staatsangehörigkeit verfügen. Rot blüht der Mohn.

  • Meine Entschuldigung bei der Polizei

    Danke lieber Boris Reitschuster, für Deinen folgenden Text: "in den vergangenen Wochen hatte ich zwei sehr bewegende Momente. Mir schrieb eine enge Verwandte eines Polizisten, der am Berliner Alexanderplatz bei der „Anti-Rassismus“-Kundgebung „massiv durch einen Flaschenwurf“ verletzt wurde, bedankte sich herzlich für meine Berichterstattung und schickte auch noch eine Unterstützung für meine Seite. Heute bekam ich einen Brief von einem Polizisten aus Baden-Württemberg, der sich für meine Stuttgart-Artikel bedankte. Und der mir schilderte, was er erlebt, und warum er schwarz sieht (ich hoffe, er erlaubt mir, seine Zuschrift anonym zu veröffentlichen)."

  • Wenn es in mehreren Städten gleichzeitig brennt

    Stuttgart hat einmal mehr bewiesen: Selbst kleinste polizeiliche Maßnahmen können ausreichen, ein Pulverfass der „Event-Szene“ zur Explosion zu bringen. Bei plötzlich auftretenden Unruhen macht es erheblich Mühe, genügend Personal zusammenzuziehen. Erst recht, wenn die Polizei an vielen verschiedenen Orten bereits benötigt wird und dadurch keine Reserven mehr vorhanden sind, siehe die Silvesternacht 2015/16 in Köln.

Die Artikel

.

Veröffentlichungen für- und in Medien:

  • Axel Springer SE: “Die Welt”
  • BILD
  • TICHYS EINBLICK
  • SWR 3 (Südwestrundfunk)
  • Berliner Zeitung
  • Servus TV
  • FOCUS-online
  • BAUER MEDIA GROUP Hamburg: 
  • Laura und Bella
  • achgut.com, Achse des Guten
  • “Deutsche Polizei”, Bundesausgabe, Titelstory 01/2015, 04/2017 u. 08/2018
  • “Deutsche Polizei”, diverse Landesteile
  • wallstreet: online
  • International Conference of Human Law
  • “Profil K”
  • Vera Lengsfeld
  • The European
  • open-PR, Hamburg040.com
  • TV: MDR, RBB, SKB-TV, BW-eins, RTF.1, Dresden-Fernsehen, Hauptstadt-TV
  • Hitradio BHeins
  • MAZ, MOZ, PNN, Neue Westfälische, Magdeburger Volksstimme, Altmarkt-Zeitung, Schweriner Volkszeitung, Newstag-Deutschland, Oranienburger Generalanzeiger, Lausitzer Rundschau
  • Veko-online.de (Sicherheitsmanagement)
  • HOMELAND SECURITY
  • GEFAEGNISISSEELSORGE.NET
  • Fachzeitschrift “AndersOrt” der kath. Gefängnisseelsorge
  • Ibidem-Verlag

Über diese Seite

Liebe Freunde, Besucher, Kollegen, Mitarbeiter der Medien und Bildungseinrichtungen: Ich möchte mich für das große Interesse an meiner Homepage bedanken!

Es handelt sich hier um eine Website zu verschiedenen aktuellen und brisanten Sachthemen: Sicherheit, Polizei,  Einsätze, Gefahren- und Gewaltabwehr, Psychologie. Außerdem geht es um Psychoterror u.a. Formen menschlicher Perversionen.

Auf diesen Seiten gibt es reichhaltige Sicherheitsrichtlinien für Kinder, Jugendliche, Menschen im sogenannten Leistungsalter, Senioren und Behinderte gleichermaßen.  

Dabei möchte ich die Gelegenheit nutzen, einige fachlich – fundierte Ansichten meinerseits auf diesen Seiten zusammenfassend zu veröffentlichen. Auch als engagiertes Mitglied einer Gewerkschaft und der CDU erlaube ich mir ausdrücklich den einen oder andere kritische Beitrag über das Innenressort. Die Artikel erschienen u.a. in “Deutsche Polizei” Bundesausgaben  (Auflagen 178 000).  Später sind publizistische Ausarbeitungen hinzugekommen, die ich meistens zusätzlich auf großen Blogs, Zeitungen und Zeitschriften veröffentliche, da ich mich auch für unser politisches Gemeinwesen mit seinem stabilen Fortbestehen interessiere. Innere Sicherheit ist dabei eine Kernkompetenz des Staates, das auch vom Engagegement seiner Bürger lebt.

Ein großer Teil der Beiträge ist für den “normalen” Mitmenschen verfasst, der sich aus verschiedenen Gründen, urplötzlich Straf – und Gewalttätern ausgesetzt sehen kann und Verhaltensrichtlinien benötigt, um diese oft tragisch endenden Begegnungen, doch noch erfolgreich zu bewältigen. Aber auch Polizeibeamte und Sicherheitsmitarbeiter finden hier reichhaltige Anregungen. Diesbezüglich kann ich auf ein großes Fundament an beruflichen Qualifikationen sowie persönlicher Lebenserfahrung zurückgreifen. Dabei sind bisher u.a. ca. 15 Jahre Tätigkeit eines Einsatztrainers in der verhaltensorientierten Erwachsenenfortbildung bereits ausgebildeter Polizisten und aber auch viele Veranstaltungen und Trainings außerhalb der Polizei.

Betreffs Anfragen zu Veröffentlichungen, Vorträgen, Buchbestellungen, Buchlesungen, Diskussionsrunden etc. kann jederzeit das Benutzerformular auf der Kontaktseite genutzt werden.

Ich bitte zu beachten, dass alle Rechte der nachfolgenden Artikel bei mir als Autor liegen, davon ausgenommen sind extra gekennzeichnete Beiträge anderer Autoren.

Die vorgestellten Abwehrmaßnahmen gegen Gefahren- und Gewalthandlungen u.a. Straftaten erfolgen nach bestem Studium, Ausbildung, Wissen und Gewissen jedoch ohne rechtliche  und persönliche Gewährleistung. Unter dem Button “Alle Artikel” finden Sie mehrere Kategorien, in denen gegenwärtig weit über 200 Veröffentlichungen kostenlos zu finden sind.

Viel Spaß beim Lesen wünscht 

Steffen Meltzer

Weitere Artikel

Frontbericht aus LESBOS, Migrantenaufstand in Kara Tepe, Katrin Göring-Eckardt vor Ort

Sonntag, 13 September 2020|0 Kommentare

Rebecca Sommer ist mir persönlich bekannt. Sie ist eine qualifizierte Ethnologin und Flüchtlingsaktivistin, hat Rebecca Sommer ist mir persönlich bekannt. Sie ist eine studierte Ethnologin und Flüchtlingsaktivistin, hat jahrelang für Projekte der UNESCO gearbeitet, u. a. hat sie Filme für diese Organisation produziert. Sie ist eine ausgewiesene Insiderin der Verhältnisse. Hier trifft sie ab Minute 12:10 eine gewisse Katrin-Göring Eckhardt von den Grünen/Bündnis90. Diese soll eine "halbtote" Frau mit einem Kleinstkind abgegefilmt haben. Die Frau wäre nach dem Schauspiel lachend aufgesprungen.

Gefühlstau auf dem Afrikafest in Potsdam

Donnerstag, 10 September 2020|0 Kommentare

Helle Aufregung in Potsdam: Ein Afrikafest wurde abgebrochen! Man empört sich tagelang mit Hilfe der Presse über das Auftreten von Polizisten. Es geht nicht um die Wirklichkeit und Fakten, sondern um sehr persönliche "Gefühle".

Reichsbürger – was sind das für welche?

Mittwoch, 9 September 2020|0 Kommentare

Das Problem wurde selbstherrlich psychologisiert anstatt praktische Problemlösungen anzustreben. Somit war eine Zunahme der Szene vorprogrammiert. Meine eindringliche Warnung im Jahr 2015, dass es nur eine Frage der Zeit sei, bis wir in Deutschland ebenfalls erste Tote und Verletzte durch „Reichsbürger“ haben, verhallte im Nirwana der Eitelkeiten und trat später – bedauerlicherweise – gleich mehrfach ein. In Brandenburg fand ich kein Gehör, jedoch bei einem Polizeiprofessor an der sächsischen Polizeihochschule und einem dortigen Trainerkollegen.

Wie Behörden engagierte Polizeibeamte zerstören

Sonntag, 6 September 2020|0 Kommentare

Das altbewährte Spiel ist einfach, um jemand aus dem Rennen zu nehmen: Sorge für Fehler, beispielsweise indem man diesen Kollegen vom notwendigen dienstlichen Informationsfluss abschneidet. Hilft das immer noch nicht, zünde die zweite Stufe: Konstruiere Dienstvergehen plus Straftaten und spiele auf Zeit und schaffe ein existenzielles Bedrohungsszenario.

Anschlag in Berlin: Den Terror tiefer hängen

Sonntag, 23 August 2020|0 Kommentare

Islamist Sarmad A. stieg in sein Fahrzeug und beschloss, sein Auto gezielt als Mordwaffe gegen Motorradfahrer einzusetzen. Die Aufklärung der tatsächlichen Tatumstände und über die Verfasstheit des Täters hat erst begonnen. Doch schon zu diesem Zeitpunkt fällt das Bemühen auf, den islamistischen Terror-Anschlag als Amoklauf eines Unzurechnungsfähigen tiefer zu hängen.

Suizide in der Brandenburger Polizei

Dienstag, 21 Juli 2020|0 Kommentare

In Brandenburg haben sich eine junge Polizistin und ein junger Polizist erschossen. In den Medien war darüber nichts zu lesen. In Frankreich herrscht im Umgang mit diesem Thema eine völlig andere Fehlerkultur: Dort ist Mobbing ein eigener Straftatbestand. Suizide von Polizeibeamten werden öffentlich diskutiert, dementsprechend groß ist der Druck auf die Behördenleitungen, Missständen nachzugehen.

Gaunerzinken – so verhältst du dich richtig

Montag, 4 März 2019|7 Kommentare

Die folgend angeführten „Gaunerzinken“ entstammen aus der Geheimsprache von Bettlern, Vagabunden, Landstreichern und Hausierern. (...) Im 19.Jahrhundert haben sich diese Zeichen fest etabliert. Diebe und Einbrecher gaben sich dabei gegenseitige Hinweise. Neuerdings tauchen die Zeichen hier und da, vorerst in Österreich und neuerdings auch in Deutschland wieder auf.

Seitenende

Raubüberfall in einen Lampenladen. Anhand dieses vorbildlichen Schulbeispiels können wir ersehen, wie ein koordinierter Polizeieinsatz abzulaufen hat. Dabei werden die drei Einsatzphasen (Vorbereitung, Aktion, Nachbereitung) in klassischer Art und Weise bahnbrechend abgebildet. Besonders hervorzuheben sind die Eigeninitiativen der eingesetzten Polizeibeamten und das abgestimmte Vorgehen, im Wechselspiel taktisch defensiver und offensiver Handlungsalternativen. Die gruppentypische Eigendynamik bei der koordinierten Vorgehensweise kennzeichnet eine herausragende Teamarbeit. Mein Vorschlag: Beförderung! 😎 😛 😆