Titelbild Foto: envato

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung. Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“  (Richard III., William Shakespeare)  

.

Zur Silvesternacht in Köln erfolgten über 1000 Straftaten am Kölner Dom, davon wurden 433 Sexualstraftaten bei der Polizei angezeigt. Die sexuellen Nötigungen und Vergewaltigungen erfolgten oftmals in Verbindung mit Taschendiebstählen, dem sogenannten Antanztrick.

In meinem Buch erfahren Frauen, wie sie solche Straftaten abwehren und sich davor schützen können.

 

Im Januar 2015 war es wieder soweit: nach einem Tanzbesuch in der Innenstadt von Homburg wurde eine 25-jährige Frau brutal vergewaltigt. Der Täter hatte das spätere Opfer bereits im Tanzlokal erheblich belästigt. Diese hatte sich dadurch zu schützen versucht, indem sie sich an den Tisch eines ihr unbekannten Mannes setzte, dieser verlies jedoch nach einiger Zeit das Lokal. Als sich die Frau schließlich selbst auf den Nachhauseweg machte, verfolgte sie der 22-jährige Täter, zerrte sie in einen Hof, riss ihr die Kleider vom Leibe und vergewaltigte diese.  Durch Hilferufe wurden Passanten auf die Situation aufmerksam, daraufhin brach der Täter seine Tat ab und flüchtete.

In einem anderen Fall begab sich eine Frau zur Massage. Der Masseur griff ihr dabei mehrmals zwischen die Beine. Die schockierte Frau erzählte davon nach der “Behandlung” ihrem Freund davon. Sie gingen gemeinsam zur Polizei, erstatteten Anzeige und nach einem richterlichen Bescheid kam der “Masseur” in U- Haft.

Auszug aus meinem Buch “Ratgeber Gefahrenabwehr”:

Musst du doch im Dunkeln zu Fuß nach Hause gehen, meide Hauswände und Häuserecken. Schlage einen Bogen um diese bzw. laufe in Richtung Straßenmitte. Fahre nicht per Anhalter, halte ein Pfefferspray griffbereit (wenn du unter Stress damit umgehen kannst)…

….gehe aufrecht und selbstbewusst, vermeide den Opfertypus in deiner Körperhaltung, z.B. einen gesenkten Blick und hängenden Schultern. Quatscht dich ein Typ an, rede ruhig und selbstbewusst, zeige, dass du kein bereitwilliges Opfer, bist, mit der man es leicht machen kann…

…Bei maximal 20% der erwachsenen Vergewaltigungsopfer erfolgt die Kontaktaufnahme durch die Täter gewalttätig…

…Dabei findet eine Vergewaltigung überwiegend im privaten oder halböffentlichen Raum statt, nur etwa ein Viertel davon, in frei zugänglichen Bereichen…

Zitat ende.

Domestic ViolenceFoto: envato

Weiterhin beantwortet das Buchkapitel u.a. folgende Fragen:

Hast du als Mädchen, Junge oder Frau bei einer sexuellen Nötigung oder Vergewaltigung körperliche Chancen einer effektiven Gegenwehr, ist das sinnvoll oder steigert das die Aggressionen des Täters?

Wann ist eine körperliche Gegenwehr sinnvoll und wann nicht?

Wie verhältst du dich richtig, wenn du an einen Psychopathen mit lebensgefährlichem Bedrohungspotenzial gerätst?

Wie tust du das, worauf muss du achten? Welche Chancen bleiben dir überhaupt bei einer potentiellen Vergewaltigung, um diese abzuwehren? 

Kannst du eine Gefahrenabwägung vornehmen, bist du dann hierzu überhaupt in der Lage?  Wie  sollst du dass, unter einem derartigen erheblichen Gefahrenszenario, abschätzen?

Wie kommst du dahin, deine Angst zu bewältigen, aktiv zu handeln um eine Gefahrenabwehr und/oder Schadensbegrenzung für deine Gesundheit zu betreiben?

Warum solltest du danach unbedingt zur Polizei gehen, falls du während der Straftat keine Chance hattest diese zu rufen? 

Welche Spuren sind an dir und wie zu sichern. Welche ersten Maßnahmen sind durchzuführen und kannst du eine Vertrauensperson ins Krankenhaus und zur Polizei mitnehmen, die bei jeder Maßnahme anwesend ist?

Wo und durch wem werden gehäuft Sexualstraftaten begangen? Welches Profil haben die Täter?

Warum ist die Dunkelziffer bei diesen Straftaten besonders hoch?

Warum scheuen sich viele Frauen, den Peiniger anzuzeigen?

Nanu, was soll das denn?

SONY DSCIMG_20140805_132915

Fotos: Steffen Meltzer

Links sehen wir einen sogenannten Kubotan, rechts einen gewöhnlichen Kugelschreiber. Sōke Takayuki Kubota entwickelte diese Waffe als Schlüsselanhänger. Ein Kubotan dient ausschließlich der Selbstverteidigung. Darüber wurden ganze Bücher geschrieben, wir wollen es jedoch nicht übertreiben.

Dieses Gerät fällt in Deutschland nicht unter das Waffengesetz. Der Kurzstock (Holz oder Metall) ist ein sehr wirkungsvolles Verteidigungsinstrument. Dieser sollte mit der Faust fest umfasst werden, der vordere und hintere Teil sollte dabei frei liegen. Wende diesen Gegenstand zur Abwehr nur an, wenn du dazu fest entschlossen bist und Übung darin besitzt. Übung kannst du durch sog. Trockentrainings erhalten, die für jeden leicht durchführbar sind. 

Warum ist gleichzeitig ein Kugelschreiber abgebildet?

Diesen kannst du ebenso als “Kubotan” wirksam einsetzen. Beide Teile passen in jede Handtasche und sind bei einer einsetzenden Gefahr sofort griffbereit (falls die Handtasche einigermaßen aufgeräumt ist ;-). Beachte hierzu unbedingt meinen Beitrag “Notwehr”: hier geht es zur Vorbestellung.

Video:

Shoshana Roberts lief einfach so durch New York und wurde dabei 108 x von Männern angemacht.

Beispiele: “Wenn ich Dir meine Nummer gebe, wirst Du dann mit mir reden?” Ein weiterer Kerl lief fünf Minuten schweigend neben ihr her und schaute sie dabei an.