Schlussakkord Deutschland – Wie die Politik unsere Sicherheit gefährdet und die Polizei im Stich lässt

Startseite/Schlussakkord Deutschland – Wie die Politik unsere Sicherheit gefährdet und die Polizei im Stich lässt

Schlussakkord Deutschland – Wie die Politik unsere Sicherheit gefährdet und die Polizei im Stich lässt

16,90 

  • sofort lieferbar
  • 16,90 €
  • Ehrenverlag
  • 244 Seiten
  • ISBN: 9783981955903
  • Softcover

 

Beschreibung

 

Ich wünsche Ihnen eine spannende Lesereise. Ihr Steffen Meltzer

Das vorliegende Buch umfasst aufhellende Beiträge verschiedener Autoren zu den Verwerfungen in Politik, Polizei und Medienlandschaft. So wird der Flüchtlingsansturm ebenso behandelt wie die steigende Zahl der Gewalttaten. Dabei werden hochbrisante Themen ungeschönt und kritisch reflektiert, zum Beispiel der Linksextremismus, Mafiaaktivitäten in Deutschland sowie die neu entstandene Protest- und Demonstrationsbewegungen. Die geschwächte Polizei nimmt dabei im Buch eine besondere Stellung ein.

Selbst kriminologische Kuriositäten werden beschrieben.

Auf Befindlichkeiten durch die „political correctness“ wird keine Rücksicht genommen. Es wird beobachtet, analysiert und geschlussfolgert. Zu den Themen wurden kompetente Autoren gewonnen, die aus den verschiedensten Lebens- und Berufsbereichen kommen. Eingearbeitet in das Buch wurden außerdem eine Anzahl von einfachen aber sehr effektiven Sicherheitstipps aus dem verhaltensorientierten Bereich, die jeder leicht umsetzen kann.

Interessant für alle, die sich für Polizei, innere Sicherheit und Gesellschaft interessieren. Dabei gibt es auch eine Reihe  “intimer” Einblicke in polizeiliche Abläufe und Besonderheiten dieses Berufes.

Das Buch enthält neue Beiträge als auch bereits veröffentlichte, die überarbeitet, strukturiert und zusammengefasst wurden.

Stimmen:

Prof. Dr. jur. Dieter Müller: Mein erster Eindruck der zu Themenabschnitten zusammengefassten Inhalte des Sammelbandes ist positiv – keine bloße Zusammenstellung von typisch deutschen Katastrophen, sondern eine schonungslos offene Darstellung des Status quo unserer Gesellschaft. Es sind ganz persönliche Erlebnisse der Autoren, die immer auch politische Stellungnahmen beinhalten. Man kann nur hoffen, dass diese Worte von der Basis auch von Politikern gelesen und ernst genommen werden

Thomas Lay, Chefredakteur VEKO-online: Die Autoren dieses Buches zeichnen ein Lagebild, das sich sehr deutlich von den offiziellen Verlautbarungen unterscheidet, die mindestens einmal im Jahr – bei der Vorstellung der PKS – zu hören sind. Steffen Meltzer fasst in seinem Nachwort zusammen, „dass sich unser Zusammenleben in den letzten Jahren stark zum Nachteil verändert hat, allen politischen Beschwichtigungsreden zum Trotz. Daran ändert auch die bei Politikern weit verbreitete geradezu religiöse Verehrung von Statistiken und Studien nichts. Das Leben findet auf der Straße statt und nicht im Elfenbeinturm oder beim Reden schreiben.“

Polizei-Professorin Dr. Dorothee Dienstbühl im Fachmagazin für innere und äußere Sicherheit, “Homeland Security”: Es sind gerade die unterschiedlichen Perspektiven dieser zehn Autoren, die das Buch so lesenswert und bereichernd machen: Da sie durch ihre unterschiedlichen Professionen (z.B. aus Polizei, Justiz, Journalismus, Medizin, Psychologie und auch eine freischaffende Künstlerin und Filmemacherin hat ihre Erfahrungen Menschenrechtsaktivistin einfließen lassen) andere Fokussierungen vornehmen, hebt sich das Buch angenehm von solchen ab, die allein aus dem wohlbekannten „wissenschaftlichen Elfenbeinturm“ zu ihren nicht immer realistischen Einschätzungen kommen. Zudem äußern sich die Autoren sehr schonungslos und klar. Schlussakkord Deutschland sei jedem, der sich für den gegenwärtigen Sicherheitsdiskurs interessiert, ganz besonders Entscheidungsträgern aus Politik und Justiz, wärmstens ans Herz gelegt.

Ramin Peymani: Meltzers Bestandsaufnahme, die ihre Lebendigkeit aus den vielen aktuellen Fallbeispielen und den zahlreichen Interviewpassagen verantwortlicher Politiker bezieht, ist ein Kompendium, das den Kontrollverlust eindrucksvoll dokumentiert. Für jene, die mit wachem Verstand und ohne ideologische Scheuklappen im Alltag unterwegs sind, sicher nichts völlig Neues – aber dringend zu empfehlende Lektüre für die vielen Millionen Lieschens und Michels, die ihre Informationen über Deutschland und die Welt ausschließlich aus ARD und ZDF beziehen. Es ist zu hoffen, dass es Steffen Meltzer gelingt, ein breites Publikum zu erreichen, um aufzuklären und wachzurütteln. Wen allerdings auch die eindrücklichen Schilderungen jener nicht überzeugen, die aus dem innersten Zirkel der polizeilichen Arbeit, aus Justiz und Verwaltung berichten und dies jeweils statistisch untermauern, dem ist wohl nicht mehr zu helfen.

.

.

Die Autoren:

  • Steffen Meltzer, Polizeibeamter, zertifizierter Einsatztrainer
  • Rainer Wendt, Vorsitzender der DPolG, Sachbuchautor
  • Roland Tichy, Diplom-Volkswirt, Geschäftsführer, Journalist und Publizist
  • Axel Hemmerling, MDR-Journalist, Experte für Innere Sicherheit NSU – und Mafiaaktivitäten in Deutschland
  • Prof. Dr. jur. Dieter Müller, Dozent an der Hochschule der Sächsischen Polizei (FH), Sachbuchautor
  • Dr. med. Susanne-Maria Sauer, Medizinerin und Ethnologin
  • Katharina Kulisz, Diplompsychologin
  • Rebecca Sommer, Künstlerin, Filmemacherin, Journalistin und Aktivistin
  • Bernd Haß, erfahrener Zivilbeamter der Hamburger Polizei
  • Hans-Helmut Münchberg, Landrat, Ingenieur für Hochbau

.

In drei Kategorien Bestsellerplatzierung auf Amazon

.

 

Buchversion Hardcover hier

.

Inhaltsverzeichnis:

Autorenverzeichnis … S. 8

Vorwort (Rainer Wendt) … S. 10

I. Kriminalität, Polizei, Politik, Asylbewerber und Medien in der Gegenwart … S. 13

Verfassungsauftrag: Der Staat hat die Pflicht zur Stärke! (Rainer Wendt) … S. 14
Kündigt der Staat sein Versprechen auf Sicherheit? (Roland Tichy) … S. 21
Heuchler (Hans-Helmut Münchberg) … S. 26
Toter Winkel im Demokratie-Mobil (Steffen Meltzer ff.) … S. 30
Mathematik und Massenschlägerei … S. 40
Das Märchen von der verbesserten Sicherheitslage … S. 44
Berlin: Ideologie statt Vernunft, weniger Polizei und Justiz, mehr Psychologen und Sozialarbeiter … S. 48
Zwischen Gefahr und Gefallen: Politik und Willkommenskultur in Deutschland … S. 57
Nach dem Mord in Kandel – von der Tat ablenken … S. 62
Gefährliche Ratschläge zur Kriminalitätsabwehr von »Experten« … S. 70
Erlebnisbericht: Frauenmarsch in Berlin (Dr. Susanne-Maria Sauer) … S. 76
Haltet den Dieb! Empörung über die Essener Tafel … S. 81
Cottbus: Eine Stadt im Aufruhr … S. 85
Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steige ab! … S. 92
Frontberichterstattung aus dem Schützengraben … S. 97
Feind mit Fahne gesichtet … S. 104
So schaffen wir das nicht! (Rebecca Sommer) … S. 106
Die mediale Erzeugung von »Schuldgefühlen« und »Mitleid« (Steffen Meltzer ff.) … S. 114
Sexueller Missbrauch einer Vierjährigen, Täter kommt davon … S. 117
Im Sumpf der Gutachter … S. 120
Kleiner Ausflug in die Psychologie der Gutachten (Katharina Kulisz) … S. 126

II. Subjektives Unsicherheitsempfinden berechtigt … S. 131

Das subjektive Sicherheitsgefühl (Steffen Meltzer ff.) … S. 132
Konjunktur für Wahrsager und Hellseher bei Staatsanwaltschaft und … S. 135
Reichsbürger – das lange unterschätzte Phänomen … S. 140
Die Lage in Deutschland … S. 145
Kein Kampf gegen die Mafia: Mafiaparadies Deutschland (Axel Hemmerling) … S. 149
Straftaten im Hellfeld (Steffen Meltzer) … S. 169
Deutschland – deine Einbruchsstatistik: statt 15,5 Prozent – nur 2,6 Prozent Aufklärung … S. 171
Eine erhellende Dunkelfeldstudie … S. 174
Der perfekte Mord und andere Todesfälle außerhalb der statistischen Wahrnehmung … S. 178
Wenn Frauen Serien- und Massenmörder lieben … S. 181
Deutschland – deine Talkshows: »Frauen gute Mörderinnen, Männer böse Mörder?« … S. 185
Tierquälerei und Gewalttaten gegenüber Menschen … S. 192
Untaugliche Ursachenerklärungen für Amokläufe … S. 195

III. Schwierige Lage für Polizeibeamte … S. 199

Polizeiliches Denken (Dieter Müller) … S. 200
Viele schwere Verletzungen, fragwürdige Bezahlung (Bernd Haß) … S. 204
Drei Todesfälle, viele Gutachter und kein Knast (Steffen Meltzer ff.) … S. 207
Alt wie Methusalem und mit Schusswaffe … S. 214
Das Kreuz mit den Kurvenkreuzen … S. 219
Polizei-Konflikte: Eine Innenansicht … S. 222
Links darf alles. Polizei: Wie Linksradikale und Teile der Medien den Rechtsstaat bekämpfen … S. 226
Politik gegen Polizei: Demonstrationsrecht ausgehöhlt … S. 229
Polizei – Müllmänner der Gesellschaft? … S. 234

Nachwort… S. 238

 

 

 

Zusätzliche Information

Seitenanzahl:

256

ISBN:

978-3-9819559-0-3

Ehrenverlag

Deutschland

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Erstellen Sie die erste Bewertung von “Schlussakkord Deutschland – Wie die Politik unsere Sicherheit gefährdet und die Polizei im Stich lässt”

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuerscheinung
Ehrlich, ungeschönt, analytisch, alles andere als politisch korrekt.
Ratgeber Gefahrenabwehr
Praxistaugliche, oft verblüffende Lösungen, die jeder selbst leicht umsetzen kann.