Positives Fanbeispiel: Dresdner Dynamofans wollen Steinhaus in Eigenregie sanieren

Startseite/Allgemein, Fussball und Gewalt/Positives Fanbeispiel: Dresdner Dynamofans wollen Steinhaus in Eigenregie sanieren

Positives Fanbeispiel: Dresdner Dynamofans wollen Steinhaus in Eigenregie sanieren

Fotos Steffen Meltzer

Das Steinhaus, letztes Überbleibsel des alten und nicht mehr existierenden Rudolf-Harbig- Stadions im neuen Dynamorund steht für Fußballtradition und viele Erfolge aus vergangenen Zeiten. Das Gebäude steht nach wie vor auf dem Stadiongelände und wurde 2009 aufgegeben. Seitdem vegetiert es vor sich hin und der Zahn der Zeit hinterlässt seine Spuren.

Verein, Ex-Spieler und die Fangemeinschaft werben um Geld für die Sanierung. Zusammen mit der ostsächsischen Sparkasse läuft diesbezüglich ein Crowdfunding- Projekt https://www.99funken.de/steinhaus-dynamo Andreas Göckeritz, stellv. Vorsitzender der Fangemeinschaft spricht Klartext: „Die Dynamo-Fans wollen ihre Vereinsheimat hier und nirgendwo anders.“ 

Dann braucht “nur noch” die Stadion-Dresden-Projektgesellschaft mitspielen, die sich im Augenblick noch ein wenig ziert. Doch sie ist der Hauseigentümer.

Die Kosten für die Sanierung wollen Verein und Fans gemeinsam tragen. Ein vorbildliches Beispiel für gelebte Vereinsdemokratie unter Einbeziehung aller Fans.

Mehr unter: http://www.dynamo-dresden.de/fans/news/newsdetails/dein-steinhaus-deine-sgd-dein-verein.html

Für alle Interessierten: Am 25.02.2016 Uhr findet ab 19:00 im Dynamostadion ein “Offener Steinhaus-Stammtisch” statt.

Spenden und sonstige Unterstützungen jederzeit willkommen!

128

Über den Autor:

Seit einigen Jahren denkt, schreibt und veröffentlicht Steffen Meltzer Artikel über verschiedene Themen aus den Bereichen Polizei, Sport, Psychologie, Einsatz, Sicherheit und Abwehr von Gewalt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Neuerscheinung
Ehrlich, ungeschönt, analytisch, alles andere als politisch korrekt.
Ratgeber Gefahrenabwehr
Praxistaugliche, oft verblüffende Lösungen, die jeder selbst leicht umsetzen kann.